1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

11°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 11.27 km/h

  • 21 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 15°C 11°C

  • 22 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 12°C 8°C

Überwiegend bewölkt

13°C

Wroclaw

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 88%

Wind: 11.27 km/h

  • 21 Okt 2017

    Überwiegend bewölkt 17°C 11°C

  • 22 Okt 2017

    Schauer 13°C 8°C

Teilweise bewölkt

11°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Okt 2017

    Überwiegend bewölkt 15°C 10°C

  • 22 Okt 2017

    Schauer 13°C 7°C

Bewölkt

10°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 100%

Wind: 17.70 km/h

  • 21 Okt 2017

    Rain 15°C 8°C

  • 22 Okt 2017

    Rain 12°C 6°C

Bewölkt

10°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 11.27 km/h

  • 21 Okt 2017

    Überwiegend bewölkt 16°C 9°C

  • 22 Okt 2017

    Schauer 11°C 8°C

Rain

11°C

Gdansk

Rain

Feuchtigkeit: 99%

Wind: 17.70 km/h

  • 21 Okt 2017

    Rain 13°C 11°C

  • 22 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 12°C 9°C

Bewölkt

10°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 6.44 km/h

  • 21 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 13°C 10°C

  • 22 Okt 2017

    Bewölkt 10°C 8°C

Wo Goethe und Chopin sich erholten

Schon vor Jahrhunderten kannte man die heilsame Wirkung der Mineralquellen in den niederschlesischen Sudeten. Die heute zu Polen gehörende Mittelgebirgsregion zeigt sich in neuem Glanz und zieht wieder zahlreiche Gäste aus Deutschland an. 

Weiterlesen ...
Samstag, 21. Oktober 2017
Hauptmenü

Laut der Mitteilung des polnischen Ministeriums für Familie, Arbeit und Soziales wird der Mindestlohn 2018 auf 2.100 Zloty brutto angehoben. Der Mindeststundenlohn soll 13,70 Zloty pro Stunde brutto erreichen.

Eigentlich ist man davon ausgegangen, dass der Mindestlohn und Mindeststundenlohn gemäß dem Verordnungsentwurf auf 2.080 Zloty brutto und 13,5 Zloty brutto festgelegt wird. Nun wurden beide Vorschläge überarbeitet und sogar höher festgesetzt. Ministerin Rafalska bezeichnete die neuen Sätze als “durchdacht und angemessen”. Gewerkschaften pochten auf 2.200 und Arbeitgeber auf 2.050 Zloty brutto monatlich. Man konnte sich jedoch nicht auf einen gemeinsamen Vorschlag einigen und somit kann die Regierung die Mindestlohnsätze im kommenden Jahr per Verordnung festlegen.

Ministerin Rafalska erklärte, dass die Vorschläge zwischen den Ministerien noch besprochen werden, denn das Regierungskabinett muss den höheren Sätzen noch zustimmen. Die Frist zur Festlegung des Mindestlohns und Mindeststundenlohns läuft am 15. September ab. Spätestens dann erfahren die Arbeitnehmer an der Weichsel, wie hoch der Mindestverdienst im kommenden Jahr sein wird.

 

Quelle: MPiPS

FB


Twiter


Youtube