1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

6°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 91%

Wind: 17.70 km/h

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 8°C 3°C

  • 25 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 12°C 3°C

Bewölkt

8°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 11.27 km/h

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 7°C

  • 25 Okt 2017

    Schauer 15°C 8°C

Schauer

9°C

Poznan

Schauer

Feuchtigkeit: 93%

Wind: 6.44 km/h

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 6°C

  • 25 Okt 2017

    Schauer 14°C 7°C

Schauer

7°C

Kraków

Schauer

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 17.70 km/h

  • 24 Okt 2017

    Rain 7°C 5°C

  • 25 Okt 2017

    Bewölkt 11°C 3°C

Bewölkt

8°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 88%

Wind: 22.53 km/h

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 11°C 6°C

  • 25 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 12°C 5°C

Bewölkt

6°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 28.97 km/h

  • 24 Okt 2017

    Rain 7°C 5°C

  • 25 Okt 2017

    Schauer 12°C 5°C

vereinzelte Schauer

3°C

Lublin

vereinzelte Schauer

Feuchtigkeit: 95%

Wind: 28.97 km/h

  • 24 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 6°C 2°C

  • 25 Okt 2017

    Rain 7°C 2°C

Der goldene Oktober in Polen

Das wunderschöne Farbenspiel und die Natur in ihrer vollen Pracht kann man besonders gut im Herbst bewundern. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 24. Oktober 2017
Hauptmenü

In Polen wird die Sozialleistung Familie 500+ an 3 Mio. 977 Tsd. Kinder gezahlt - schätzt das Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales. 

Die polnische Familienministerin Elżbieta Rafalska informierte, dass die Leistung an knapp 4 Mio. Kinder an der Weichsel gezahlt wird. Die Mehrheit bilden Familien mit zwei Kindern - 1,5 Mio. und umgerechnet 58% der Leistungsnehmer. Familien mit nur einem Kind stellen 28% dar und kinderreiche Familien stellen 14,5% dar. Auch 117.3 Tsd. Familien mit einem behinderten Kind nehmen die Leistung in Anspruch. 

Jeden Monat wird an die Familien 1 Mrd. 921 Mio. Zloty gezahlt. Bis Ende Mai wurden insgesamt 27 Mrd. 224 Mio. Zloty ausgezahlt. Monatlich werden 45.000 Anträge und davon 13% online gestellt.

Trotz der hohen Ausgaben, hätte sich die Familienministerin eine höhere Geburtsrate gewünscht, denn laut den Schätzungen des Statistischen Hauptamtes (GUS) wurden im Mai 2017 weniger Kinder geboren als im Vormonat sowie auch im selben Zeitraum im Vorjahr. Im April wurden 30 Tsd. Kinder geboren, im März 34,7 Tsd. und im April 2016 wiederum 30,6 Tsd. Die Schätzungen deuten auf einen leichten Rückgang, aber dennoch sind es 600 Kinder weniger. Es ist weniger als ich erwartet habe, aber man muss auch einräumen, dass diese Daten monatlich korrigiert werden. Mit der endgültigen Beurteilung sollten wir dementsprechend noch warten, vielleicht nimmt die Geburtenrate in anderen Monaten wieder zu - kommentierte Elzbieta Rafalska und wies gleichzeitig darauf hin, dass die Auswertung aller Daten von den ersten fünf Monaten des Jahres auf einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutet. 

Quellen: onet / mpips

FB


Twiter


Youtube