“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Montag, 25. Oktober 2021
Hauptmenü
Anzeige

Ein Interview mit Radosław Gliński, dem Direktor der Firma NESTRO.

 

- 10 Jahre sind vergangen, ist nun die Zeit für ein Resümee gekommen?

- Die Zeit vergeht sehr schnell, das waren für alle Arbeiter der Gruppe NESTRO intensive 10 Jahre. Ich denke jedoch, dass die Zeit nicht gekommen ist, um ein Resümee zu ziehen, jedoch in die Zukunft zu blicken und darüber zu sprechen, in welche Richtung wir uns in der Holz-, Metall- und Möbel-Branche  entwickeln.

 

- Sind die neuen Dienstleistungen, die die Firma im Angebot hat, mit einem Blick in die Zukunft verbunden oder eher mit der Marktnachfrage?

- Die dazu gekommenen Leistungen u.a. der Laser-Biegung von Stahl von bis zu 20 mm, Biegung der Elemente auf der Biegungsmaschine CNC oder die Bearbeitung mit der Stanzmaschine lassen uns nach vorne blicken und die geplanten Weiterentwicklungsstrategien realisieren. Die Vielfalt des Angebotes garantiert der Gruppe NESTRO eine stabile Entwicklung durch Aufträge der außenstehenden Firmen und eine billigere Produktion der eigenen Ventilatoren, der Schneckengetriebe oder anderen entstaubenden Installationselementen.

 

- NESTRO hat bereits in Alt Rosenberg eine lokale 10-jährige Geschichte. Verkaufen Sie Ihre Geräte nur in der Region oder produzieren Sie auch für den Export?

NESTRO realisiert seine Projekte in ganz Polen, wir begrenzen uns nicht nur auf das Gebiet von Guttentag oder Kepna. Zuletzt hatten wir einen Auftrag in Jasło für die NOWY STYL GROUP, wo eine modernisierte Halle mit Büromöbeln auf einer  Fläche von 16 ha entstand. Wir kooperieren mit IKEA,  mit BLACK RED WHITE, mit MEBLE RYS, mit KLER, RUST, MEBLE WOJCIK und mit vielen anderen bekannten Möbelproduzenten. Wir exportieren auch nach Deutschland, vor allem die Stahlelemente sind sehr gefragt.

Die von uns produzierten Geräte werden von Schreinerfirmen vor allem wegen ihrer Sicherheit für die Arbeiter genutzt. Sie sind nicht so schädlich, weil sie den schädlichen Staub vermeiden. Sie sind ergonomisch und bieten somit gute Arbeitsbedingungen und einen  besseren Produktionsprozess.

 

- Seitdem die Marke NESTRO auf dem Markt ist, erhielt sie viele Preise wie: Businessgazelle, Oppelner Marke, oder Fair Play-Unternehmen. Bestätigt das die Entwicklung der Firma, oder handelt es sich um eine Preis-Kollektion?

- Jeder einzelne Preis freut uns sehr. Es ist eine Bestätigung einer guten Entwicklungs- Strategie. Diese beruht auf drei Fragen: In welchen Gebieten werden wir in 2-5 Jahren tätig sein? Was gelingt uns gut, wo sind wir besser und in welchen Gebieten sind wir konkurrenzfähig? Was könnte zu einem langfristigen Erfolg von NESTRO werden? Deshalb konzentrieren wir uns auf die Papier-Branche und die Müllsortierung, da wir dort die Entstaubungsgeräte verkaufen können. Außerdem unterstützen wir ergonomische Lösungen, die bessere Produktionsprozesse ermöglichen.

Alle diese Lösungen basieren auf einer nachhaltigen Entwicklung.

 

- Wie sah Ihre Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen in den vergangenen 10 Jahren aus? Versuchen Sie diese zu erreichen um Ihre Technologie zu zeigen?

Ja, wir versuchen die jüngere Generation zu erreichen und sie selbst wollen und brauchen diesen Kontakt auch. Deshalb haben wir in die Warschauer Technologie für Holz, in die Fakultät SGGW investiert und dort den mit einer Goldmedaille geehrten Entstauber NE250 untergebracht, damit die Studenten direkt den Kontakt zum Gerät erfahren können. Dies ist unsere langfristige Investition. Dieses Jahr haben wir in der Möbelfabrik Live, an der Messe DREMA 2015 teilgenommen, wo die Studenten vom WTD Posen unsere Geräte sehen konnten und geholfen haben, die ganze Produktion in Gang zu bringen. 

 

- Ihre Firma ist im Landkreis der Woiwodschaft Opole sehr aktiv. Kann man dies der CSR-Politik zuschreiben? Welchen Erfolg schreiben Sie sich davon zu?

Wir versuchen uns immer wieder lokal einzubringen. Wir arbeiten mit verschiedenen Institutionen zusammen und organisieren Veranstaltungen, Projekte, Konzerte, Theateraufführungen und Veranstaltungen für behinderte Kinder, oder es werden auch sportliche Turniere organisiert. NESTRO erfüllt somit die Bedingungen des CSR und wirkt lokal aktiv, was sehr wichtig ist, da es zur Bildung der Kinder und Jugend beiträgt. Der Erfolg einer Firma liegt in der Zusammenarbeit mit dem lokalen Gebiet, der Authentizität und dem Vertrauen. Wenn wir uns aktiv in das lokale Geschehen eingliedern, werden wir als guter Partner und guter Arbeitgeber gesehen. Dies ist wichtig für unsere zukünftigen Arbeiter, aber auch für die gesamte Entwicklung unserer Firma.

 

- Welche Pläne haben Sie für Ihre weitere Zukunft?

- Unsere Pläne sind momentan auf die Metallbearbeitung auf der CNC-Maschine fixiert.  Vor allem auf dem schneiden des Materials (Aluminium, Werkzeugstahl, Edelstahl) mithilfe vom Laser TRUMPF aber auch auf der Biegung von Elementen auf den TRUMPF-Biegungsmaschinen mit einem Druck von 2000 kN. Auf dem Plan steht weiterhin die Zusammenarbeit mit den Hochschulen, Berufsschulen und auch Praktika für Studenten.

Zur Entwicklung einer Firma tragen auch die Arbeiter bei, deshalb suchen wir jetzt schon junge, engagierte, dynamische und erfolgreiche Ingenieure und Konstrukteure für Projektarbeiten sowie Elektriker. Sie werden nicht nur für Projekte in Polen gebraucht, sondern auch im Ausland. In den nächsten Jahren ist der Bau einer neuen Montagehalle mit der Abteilung B+R geplant. Dies bringt uns einige Schritte voran und bedeutet auch mehr Arbeitsplätze.

Ich danke Ihnen für das Gespräch. Weiterhin viel Erfolg!

-  Im Namen aller Arbeiter und Vorstandsmitglieder bedanke ich mich auch ganz herzlich.

 

FB


Twiter


Youtube