Hauptmenü

Die Vorbereitung für den Weltjugendtag läuft auf Hochtouren.

Rund zwei Millionen junge Menschen aus aller Welt werden zum Weltjugendtag der katholischen Kirche mit Papst Franziskus in Kraków (Krakau) erwartet. Die Vorbereitungen für die Großveranstaltung vom 25. bis 31. Juli 2016 laufen auf Hochtouren. Am 30. Juni endet die Registrierungsfrist für die Teilnehmer. Am südöstlichen Stadtrand von Krakau entsteht der Campus Misericordae, wo die wichtigsten Veranstaltungen geplant sind.

Der Weltjugendtag steht unter dem biblischen Motto „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“. Das Treffen in Krakau beginnt mit der Eröffnungsmesse am Nachmittag des 26. Juli auf der Krakauer Błonia-Wiese. An gleicher Stelle wird zwei Tage später Papst Franziskus zu den Teilnehmern sprechen. Weitere Höhepunkte sind der Kreuzweg mit Papst Franziskus am 29. Juli, der am Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit in Łagiewniki im Süden Krakaus beginnt, sowie der Vigil, die "Nachtwache" am Samstag, dem 30. Juli, bei dem die jungen Leute gemeinsam mit dem Papst vor dem Allerheiligsten Sakrament beten.

Dieses Ereignis findet auf dem Campus Misericordae, dem Feld der Barmherzigkeit, statt, einer rund 250 Hektar großen Freifläche gleich hinter dem südöstlichen Stadtrand von Krakau, die für den Weltjugendtag vorbereitet wird. Viele junge Leute werden auf dem Campus auch die Nacht verbringen, um dann bei der Aussendungsmesse am Sonntag dabei zu sein. Auf dieser wird Papst Franziskus zum Abschluss des Treffens den Ort und Zeitpunkt des nächsten Weltjugendtreffens verkünden.

Untergebracht sind die Pilger in Gastfamilien, Schulen, Zeltlagern, öffentlichen Gebäuden sowie in Hotels und Pensionen. Für sie sind während des Weltjugendtags zahlreiche weitere Veranstaltungen geplant. Dazu gehören Katechesen mit Bischöfen aus aller Welt in verschiedenen Sprachen ebenso wie ein großes Jugendfestival mit Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Musik und Theateraufführungen in allen Teilen der Stadt. Und natürlich werden die Teilnehmer aus aller Welt auch die Gelegenheit nutzen, die Sehenswürdigkeiten in der Stadt und der Umgebung zu erleben.

Kürzlich vereinbarte die polnische Bahngesellschaft PKP mit der Erzdiözese Krakau eine Zusammenarbeit im Rahmen des Weltjugendtags. Schätzungen zufolge sollen rund um das Welttreffen der katholischen Jugend etwa 100.000 zusätzliche Gäste täglich die Dienste des Eisenbahnunternehmens in Anspruch nehmen. Ihnen stehen spezielle Rabattangebote zur Verfügung. Das „Bilet ŚDM Kraków 2016“ ermöglicht ihnen für den Preis von umgerechnet rund 32 Euro drei Fahrten mit Zügen der TLK- oder IC-Klasse im ganzen Land und über jede beliebige Streckenlänge. Gültig ist das Ticket in der Zeit vom 16. Juli bis 15. August.

Die PKP will zudem 700 zusätzliche Züge auf die Schiene bringen, allein auf der Strecke zwischen dem oberschlesischen Katowice (Kattowitz) und Kraków soll die Zahl von 56 auf 214 täglich steigen. Auch die Bahnhöfe sollen um spezielle Hinweisschilder und Informationstafeln aufgerüstet werden. Darüber hinaus werden Weltjugendtag-Guides Bahnreisenden im Juli und August auch in englischer Sprache Auskunft geben. Vom 20. Juli bis 7. August werden die Ansagen an 56 Bahnhöfen zudem zweisprachig in Polnisch und Englisch ertönen.

Auf dem Wawelschloss wird am 27. Juli Papst Franziskus vom polnischen Präsidenten und sich anschließend mit polnischen Bischöfen in der Wawelkathedrale treffen. Derzeit laufen dort noch verschiedene Restaurierungsarbeiten an Gewölben und Wänden, die bis zum Auftakt des Weltjugendtages weitestgehend abgeschlossen sein sollen. Zur Festwoche wird die Öffnungszeit der Kathedrale bis 20 Uhr verlängert. Gläubige und Kulturinteressierte können künftig für den Besuch der Kathedrale künftig das Angebot edbox nutzen und sich Audioguides sowie weitere Informationen auf ihre mobilen Endgeräte herunterladen. Die edbox wird bis Juli in sieben Sprachen verfügbar sein. Auch die Homepage der Kathedrale wurde runderneuert. Bis Mitte Juli soll sie auch in deutscher Sprache verfügbar sein.

Anlässlich der internationalen Großveranstaltung findet die neunte Ausgabe der Langen Nacht der Krakauer Heiligtümer „Noc Cracovia Sacra“ in diesem Jahr früher als üblich statt. Die Veranstalter wollen den Teilnehmern des Weltjugendtages die Möglichkeit bieten, Einblick in die geistliche Vergangenheit und Gegenwart Krakaus zu erhalten. Besucher können vom 24. bis 27. Juli verschiedene Klöster, Kirchen und Synagogen besichtigen. Zu den Krakauer Langen Nächten öffnen sich auch Türen, die im Alltag für die Allgemeinheit verschlossen bleiben. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf wertvollen und seltenen Dokumenten. So zeigen die Karmeliter beispielsweise das Karmelitergradual von Pater Stanisław, ein Liturgiebuch von 1644. Darüber hinaus finden verschiedene Begleitveranstaltungen statt. Am 25. Juli erwartet Besucher in der evangelischen St. Martinskirche ein ökumenisches Chorkonzert mit Orgelbegleitung und am 27. Juli spielt das bekannte Klezmerensemble Kroke in der Tempel-Synagoge.

Im Zusammenhang mit dem Weltjugendtag und dem zuvor in Warszawa (Warschau) stattfindenden Nato-Gipfel werden in Polen vom 4. Juli bis 2. August die Ausweis- und Personenkontrollen an den Außengrenzen des Landes zeitweise wiedereingeführt. Allerdings sollen durch sogenannte Schengen-Busse für Pilgergruppen und zusätzliche Abfertigungsstreifen Wartezeiten kurz gehalten werden. Außerdem werden zusätzliche Sicherheitspatrouillen eingesetzt, um die Großveranstaltung in Krakau zu schützen.

Auch die Gesundheitsdienste haben sich auf die große Zahl der Teilnehmer eingestellt. So gibt es fast 2.000 mobile Teams, außerdem sind die Krankenhäuser und Rettungsstellen der Umgebung auf Notfälle vorbereitet. Während des Weltjugendtags soll zudem sichergestellt sein, dass Erkrankte schnell per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden können. Um die Sicherheit der bis zu zwei Millionen Menschen auf dem zentralen Campus Misericordae zwischen Krakau und Wadowice zu gewährleisten, entstehen mehrere temporäre Brücken über die Flüsse Serafa und Zabawka.

Teilnehmen am Weltjugendtag können junge Leute zwischen 14 und 30 Jahren. Bei der erforderlichen Anmeldung können sie verschiedene Pakete wählen. Alle umfassen einen Pilgerrucksack mit den wichtigsten Informationen rund um den Weltjugendtag, eine Versicherung für die Zeit des Aufenthalts sowie die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Das Basispaket für die gesamte Dauer des Weltjugendtags kostet 50 Euro, das Komplettpaket mit Verpflegung und Unterkunft gibt es für 180 Euro. Hotels in Krakau haben für die Zeit des Weltjugendtags nur noch wenige freie Zimmer.


 

Allgemeine Informationen zum Weltjugendtag in deutscher Sprache auf der Homepage www.krakow2016.com/de 

Das polnische Bahnunternehmen PKP bietet auf www.intercity.pl einen Überblick über Leistungen mit Fahrplanauskunft und Ticketerwerb.

Die neue Webpräsenz der Wawelkathedrale ist unter www.katedra-wawelska.pl zu erreichen.

Informationen zur Langen Nacht Cracovia Sacra gibt es unter www.krakau.travel

Allgemeine Informationen für Reisen nach Polen bietet das Polnische Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel

 

 

Foto: Silar (Praca własna) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], Wikimedia Commons

FB


Twiter


Youtube