Hauptmenü

Autor: Alberto Terrile (Alberto Terrile's personal archive) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], Wikimedia Commons
Autor: Alberto Terrile (Alberto Terrile's personal archive) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], Wikimedia Commons

Lange Warteschlangen, ausverkaufte Tickets und Menschen, die leer ausgegangen sind. Die Vorschau der Filme von Kieślewski erfreut sich einer enormen Beliebtheit in Rom. Es ist bis jetzt die größte Retrospektive seiner Werke in Italien.

Die Filmvorschau, die den Werken des polnischen Filmemachers Kieślowski gewidmet ist, findet im Rahmen des Festivals der polnischen Kultur Corso Polonia statt. Das Event wurde bereits zum 14. Mal von dem Polnischen Institut organisiert und weckt ein großes Interesse bei der italienischen Presse. Die Zeitungen haben den vor 20 Jahren verstorbenen Regisseur zum größten Filmemacher des 20. Jahrhunderts gekürt.

„Eine absolut sensationelle Initiative”, lobt die Tageszeitung „Il Fatto Quotidiano”, die davon überzeugt ist, dass die Filme von Kieślewski unsterblich sind.

Die Zeitungen sind sich einig – die vierzig Filme von Kieślowski sind außerordentlich gut. Alle Werke werden im Palazzo delle Sposizioni vorgestellt.

Als Hauptgast der Retrospektive erschien die französische Schauspielerin Irene Jacob auf der Eröffnung am 26. Mai, die in den Filmen „Die zwei Leben der Veronika“ und „Drei Farben: Rot“ zu sehen war. Am 3. Und 4. Juni präsentiert der polnische Schauspieler Jerzy Stuhr die Werke, in denen er selbst mitgespielt hat – „Spokój“ und „Amator“.

„Ab dem ersten Tag waren alle Plätze besetzt und zwar eine Stunde vor Filmbeginn“, sagt Paweł Stasikowski, Direktor des Polnischen Instituts in Rom. Die Zuschauer sind an allen Vorführungen interessiert, die Anwesenheit von prominenten Gästen ist nicht das Wichtigste.

Am Samstag startete die Präsentation der Filmreihe „Dekalog“ und es musste wieder einmal niemand auf das Publikum warten. Die Wochenende Vorführungen erfreuen sich der größten Beliebtheit. Die Projektionen werden bis zum 12. Juni andauern.

 

Quelle: rp.pl

FB


Twiter


Youtube