Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Freitag, 14. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Ewa Michnik
Ewa Michnik

 

Ewa Michnik ist seit 1995 Intendantin und Generalmusikdirektorin der Opera Wroclawska. Sie hat in dieser Zeit das schier Unmögliche vollbracht, die Oper zu einem in Europa hochgeschätzten Wallfahrtsort für Opernaficionados zu machen und hat gleichzeitig das einheimische Publikum mit Produktionen beglückt, die die Massen in die unterschiedlichsten Spielstätten strömen ließ.

Als 1997 das Hochwasser kam, musste das schwer in Mitleidenschaft gezogene Breslauer Opernhaus geschlossen und alternative Spielstätten aufgetan werden. Ewa Michnik machte aus der Not eine Tugend. Mit einem Mal war ganz Breslau Oper. Als Spielstätten fungierten Kirchen, Museen, Einkaufszentren, Autohäuser und schlussendlich die berühmte Breslauer Jahrhunderthalle, die kurz vor dem ersten Weltkrieg erbaut wurde und seit 2006 zum UNESCO-Kulturerbe gehört. In selbiger Halle, die 6.000 Sitzplätze anbietet, wurde unter dem Dirigat von Ewa Michnik und der Regie von Hans-Peter Lehmann, einem Schüler von Wieland Wagner, mit sehr großem Erfolg der „Ring des Nibelungen“ aufgeführt. Einen passenderen Spielort für Wagners opus magnum, das mehr oder weniger jahrzehntelang in Polen auf dem Index stand, gibt es kaum, denn die gigantische Stahlbetonkonstruktion hat die Anmutung eines neuzeitlichen Walhalla. Richard Wagner wäre begeistert gewesen.

Mittlerweile ist das Opernhaus perfekt saniert und Ewa Michnik steckt mitten in den Vorbereitungen für ein gewaltiges Spektakel, das anlässlich des europäischen Kulturhauptstadtjahres im Stadion von Wroclaw stattfinden wird. Eine hochkarätige Produktion, mit der derzeit wohl weltweit besten Carmen-Darstellerin, der amerikanischen Mezzosopranistin Kate Aldrich, bietet rund um Bizets Oper eine spanische Nacht mit fast 1000 Akteuren, die eine Brücke nach San Sebastian, der anderen europäischen Kulturhauptstadt 2016, musikalisch schlägt. Für Ewa Michnik wird dies eine ihrer letzten Amtshandlungen sein, denn ihr Vertrag läuft, um es wegen der neuen politischen Verhältnisse etwas despektierlich zu formulieren, im Sommer sang- und klanglos aus.

Uwe Behnisch hat mit Ewa Michnik gesprochen:

 

EKH Breslau - Interview mit Ewa Michnik, Intendantin der Oper Wroclaw | Magazin am Schwarzwasser

FB


Twiter


Youtube