Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Freitag, 14. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Titanic
Titanic

Seit dem 8. April ist die Ausstellung „Titanic” für die Besucher in Warschau zugänglich. Für Titanic-Fans gibt es einiges zu sehen – 200 Exponate sind zu sehen, die nicht nur aus Gegenständen, die im Wrack des Schiffes gefunden wurden bestehen, sondern es gibt auch solche zu sehen, die von den Erben zur Verfügung gestellt worden sind. 

Die Ausstellung im Kultur- und Wissenschaftspalast präsentiert eine der größten Titanic-Sammlungen der Welt. Die Besucher erfahren die Geschichte des berühmten Dampfschiffes von der Entwurfsentstehung, über den Bau bis hin zur Katastrophe, die in der Nacht vom 14. Auf den 15. April 1912 stattfand. Bei dieser Tragödie kamen fast 1 500 Menschen ums Leben, nur 700 konnten gerettet werden. 

 

 

Den Organisatoren gelang es die Innenräume des Schiffes, die Passagierkabinen, die Essräume und luxuriösen Korridore für die Passagiere der ersten Klasse wiederherzustellen.

Unter den zahlreichen Gegenständen befinden sich original verfasste Briefe des Ersten Offiziers William Murdochs, ein Smoking und persönliche Gegenstände eines spanischen Passagiers - Victor Penascos, ein Porzellan-Service des Schiffes und Schühchen, die damals die 4-jährige Louise Kink in der Nacht der Katastrophe getragen hat. Das Mädchen überlebte und wurde 84 Jahre alt. 

Außerdem ist ein Tagebuch eines Passagiers der 3. Klasse - Ghost Palssons, zu sehen. Sein Leichnam wurde gefunden und er wurde in Halifax beigesetzt. Es ist das einzige Tagebuch, welches auf dem Schiff bis zur Nacht der Katastrophe geführt wurde.

Die Ausstellung wird bis zum 9. Oktober 2016 andauern. 

 

FB


Twiter


Youtube