Hauptmenü
Anzeige

Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Wer seinen Sommerurlaub in Polen plant, sollte vorher einen Blick in den Veranstaltungskalender werfen. Denn der Sommer ist dort die Zeit der großen Festivals – ob am Strand oder in den großen Städten. Nach Jahren der Corona-Einschränkungen kann dort wieder unbeschwert gefeiert werden. Ein Überblick über einige Highlights der kommenden Wochen zwischen Ostsee und Tatra.

Weltstars wie Kendrick Lamar, Lizzo, Lil Nas X, David Kushner oder die Arctic Monkeys können Musikfans beim diesjährigen Open'er-Festival erleben. Polens größtes Pop-Event findet vom 28. Juni bis 1. Juli auf dem Flughafen von Kossakowo am Stadtrand von Gdynia (Gdingen) statt. Bis zum Ostseestrand sind es nur gut 20 Minuten zu Fuß von dort. Wer alle vier Festivaltage mitnehmen will, kann ein Kombiticket mit Nutzung des Zeltplatzes für umgerechnet rund 280 Euro kaufen. www.opener.pl

Schon legendär ist das Pol'and'Rock-Festival, das 1995 als „Haltestelle Woodstock“ (Przystanek Woodstock) erstmals stattfand. Ursprünglich als Dankeschön-Veranstaltung für die freiwilligen Helfer der Wohltätigkeitsaktion „Großes Orchester der Weihnachtshilfe“ gedacht, zog es bald Hunderttausende Fans aus Polen und auch Deutschland an. Die 29. Ausgabe des Umsonst-und-draußen-Festivals findet vom 3. bis 5. August auf dem Flughafen Czaplinek-Broczyno in der Pommerschen Seenplatte statt. Das Festival lockt nicht nur mit Rocktitanen wie Biohazard, Napalm Death oder Steve'n'Seagulls. In der „Akademie der schönsten Künste“ können Festivalbesucher mit bekannten Persönlichkeiten über Themen wie Politik, Gesellschaft, Kultur und Religion diskutieren. https://en.polandrockfestival.pl

Seit 2006 hat das OFF Festival in Katowice (Kattowitz) nichts an seiner ursprünglichen Frische eingebüßt. Gegründet von Artur Rojek, dem Ex-Sänger der Indie-Rockband „Myslovitz“, liegt der Schwerpunkt seitdem auf Musik jenseits des Mainstreams. Vom 4. bis 6. August können Besucher so unterschiedliche Künstler wie den französischen Techno-DJ „Gone“, die kolumbianische Folk-Electro-Komponistin Ela Minus oder die japanische Poetry-Rapperin Haru Nemuri erleben. Mit dabei sind auch viele angesagte Indie-Bands aus Polen, wie die Post-Punks von Izzy and the Black Trees oder das Duo Furda, das archaische Musik- und Gesangstechniken mit modernen Techno-Sounds verbindet. www.off-festival.pl

An den Sonnabenden im Juli und August verwandelt sich der Altstadtmarkt von Warszawa (Warschau) zur größten Jazzbühne Polens. Das Festival „Jazz na starówce“ (Jazz in der Altstadt) findet vom 1. Juli bis 26. August bereits zum 29. Mal statt. Den Auftakt macht die Polenpremiere des brasilianischen Mandolinenspielers Hamilton de Holanda. Mit seinem Trio spielt er am 1. Juli Werke der Bossa Nova-Legende Antônio Carlos Jobim. In den darauffolgenden Wochen treten polnische Jazzgrößen wie Leszek Kułakowski, Kuba Stankiewicz, Krzesimir Dębski oder Wojciech Mazolewski vor das Publikum in der polnischen Hauptstadt. Am 19. August kommt der italienische Pianist Antonio Faraò erstmals nach 25 Jahren wieder an die Weichsel. Das Festival endet eine Woche später mit der Polenpremiere des kubanischen Pianisten Harold López-Nussa. www.jazznastarowce.pl 

Zurück in die Zeit der Renaissance entführt die diesjährige Ausgabe des „Forum Musicum“. Das Klassikfestival des Nationalen Musikforums in Wrocław (Breslau) widmet sich vom 11. bis 26. August ganz der Kunst des Madrigals. Wie diese eindrucksvollen Singgedichte aus dem Italien des 14. bis 16. Jahrhundert im Original geklungen haben könnten, vermitteln so namhafte Ensembles wie laReverdie aus Italien oder Ars Cantus und Alti Soni aus Polen. Einige der Auftritte finden als "Wanderkonzerte" an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum statt. Besonders interessant verspricht die Aufführung höfischer Tänze mit Livemusik und Tanzworkshop in der "Mleczarnia" am 19. August zu werden. www.nfm.wroclaw.pl

Jubiläum bei Jüdischen Kulturfesten

Sein 20-jähriges Bestehen feiert das Festiwal „Warszawa Singera“. Ins Leben gerufen wurde es 2004 von Gołda Tencer. Bis heute zeichnet die Direktorin des Jüdischen Theaters Warschau verantwortlich für die vom Literatur-Nobelpreisträger Isaac B. Singer inspirierten Kulturtage. Vom 26. August bis 3. September erwartet Besucher rund um die Nożyk-Synagoge im Herzen der polnischen Hauptstadt eine Vielzahl von Theatervorstellungen, Konzerten, Performances, Ausstellungen und Stadtspaziergängen. Zu den Theaterhighlights zählt ein Stück über das kurze, aber intensive Leben von Amy Winehouse sowie ein Gedenkstück „Die Lieder des Gettos“ anlässlich des 80. Jahrestages des Aufstandes im Warschauer Getto. Musikalische Höhepunkte garantieren die israelische Sängerin Noa und ihre polnische Kollegin Anna Maria Jopek sowie der New Yorker Kantor Yakoov Lemmer und das israelische Ensemble Light in Babylon. www.festiwalsingera.pl 

Bereits vom 28. Juni bis 2. Juli findet die 32. Ausgabe des Festivals der Jüdischen Kultur in Krakau statt. Nach Erde, Feuer und Wasser ist sie dem Element „Ruah“ gewidmet, dem Wind. Die 111 Haupt- und 60 Begleitveranstaltungen des Festivals gehen auf die Suche nach der Verbindung der drei Bedeutungsebenen des jüdischen Wortes als Geist (Gottes), (belebender) Atem und Wind. Zudem wird der 75. Geburtstag des Staates Israel gefeiert. Die Konzerte, Diskussionen, Stadtrundgänge, Workshops, Theateraufführungen, Ausstellungen und Performances finden im historischen jüdischen Stadtviertel Kazimierz statt. Zu den musikalischen Highlights zählen die Auftritte des New Yorker Klarinettisten Michael Winograd mit The Honorable Mentshn, des Piyut Ensembles aus Jerusalem sowie der Klezmatics-Musiker Frank London und Lorin Sklamberg, die gemeinsam mit dem Klezmerorchester aus dem nordpolnischen Sejny auf die Bühne treten. www.jewishfestival.pl 

Stadtfeste für Groß und Klein

600 Jahre Stadtgeschichte feiert Polens drittgrößte Metropole Łódź (Lodsch) in diesem Jahr. Schon im Juni gibt es in der ganzen Stadt eine Reihe von Sonderveranstaltungen und besonderen Freizeitangeboten. Dazu zählen unter anderem kostenlose Stadtspaziergänge und Rundfahrten mit dem Londoner Doppeldecker durch die einstige Textilmetropole in englischer Sprache. Vom 28. bis 30. Juli findet dann die offizielle Geburtstagsparty statt. Hauptattraktionen werden vier über die Stadt verteilte Bühnen mit hochkarätigem Musikprogramm sein. So erwarten die Veranstalter auf der Hauptbühne an der ul. Kościuszki etwa Tom Odell und Franz Ferdinand. Darüber hinaus öffnen sich Galerien, Museen und Handelszentren für Sonderveranstaltungen. In den einzelnen Stadtteilen wird es zudem eigene Feste geben. www.lodz.travel

Ein buntes Volksfest mit viel Kultur und kulinarischen Genüssen erwartet Besucher vom 22. Juli bis 13. August in der Ostseemetropole Gdańsk (Danzig). Der Dominikanermarkt findet in diesem Jahr bereits zum 763. Mal statt und hält damit den Rekord als älteste Veranstaltung in ganz Polen. Die Tradition geht auf einen Erlass Papst Alexanders IV. zurück, der dem Danziger Dominikanerorden 1260 erlaubte um die Zeit des Namenstages ihres Gründers einen Markt zu organisieren. In der Rechtstadt und den angrenzenden Stadtvierteln warten verschiedene Erlebniszonen mit Kunsthandwerk, Antiquitäten, polnischem Modedesign sowie verschiedenen regionalen Angeboten auf Besucher. Auf drei Bühnen gibt es ein musikalisch-kulturelles Rahmenprogramm. www.jarmarkswdominika.pl 

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Sommer-Festivals im gesamten Land. Theater, Performances und Konzerte sind vom 28. Juni bis 2. Juli beim Malta Festiwal in Poznań (Posen) zu erleben. Das Summer Jazz Festival findet vom 2. Juli bis 2. August in Kraków statt. Hip-Hop wird vom 13. bis 15. Juli in Giżycko (Lötzen) im Herzen der Masurischen Seenplatte zu hören sein. Musik von Richard Wagner erklingt vom 14. bis 17. Juli in der Waldbühne des Seebads Sopot (Zoppot). Zur Aufführung kommt dort die Oper „Der fliegende Holländer“.

 

Electro-Fans pilgern zum traditionellen Sunrise-Festival, das vom 21. bis 24. Juli im Seebad Kołobrzeg (Kolberg) veranstaltet wird. Gaukler,   Artisten, Theatergruppen und Musiker bevölkern vom 27. bis 30. Juli die Altstadt von Lublin beim Carnaval Sztukmistrzów, dem Karneval der Zauberer, der auf einen Roman von Isaac B. Singer zurückgeht. Seit 42 Jahren zieht es Liebhaber der Folk- und Country-Musik nach Mrągowo (Sensburg) in Masuren. Die nächste Ausgabe des Piknik Country findet dort vom 28. bis 30. Juli statt. Den ganzen Sommer über lockt Klaviermusik von Fryderyk Chopin jeden Sonntag viele Besucher bei freiem Eintritt in den Łazienki-Park im Zentrum von Warschau. Informationen über weitere Kulturevents beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel 

 

 

FB


Twiter


Youtube