Hauptmenü

Symbolbild/Freepik
Symbolbild/Freepik

Die Bewohner Krakaus haben sich immer sehr auf das Piroggenfest gefreut. Jedoch ist es dieses Jahr anders. Heuer waren die Piroggen sehr teuer. Die Besucher, so auch wie die Internetuser, sind enttäuscht. 

Das 20. Piroggenfest in Krakau/Kraków fand vom 11. bis 15. August statt. Auf dem Fest gab es 12 Aussteller, welche verschiedene Sorten der Delikatesse angeboten haben. Jeder konnte dort etwas für sich finden. 

Im Gegensatz zum Vorjahr gab es dieses Jahr nicht so viele Besucher. Der Grund? Zu hohe Preise. Für eine Pirogge musste man 4 Złoty zahlen, für fünf 17,50 Złoty und für zehn 30 Złoty.

Laut der Aussteller lagen die hohen Preise an der Inflation. Strom, Sprit und Zutaten für die Piroggen sind deutlich teurer. Qualität hat eben ihren Preis.

Die Piroggenfeinschmecker waren sehr enttäuscht. Ihrer Meinung nach ist die Vorbereitung dieser Speise nicht so teuer. Viele fühlen sich von den Ausstellern betrogen.

 

Quelle: onet

 

FB


Twiter


Youtube