Hauptmenü

Foto: Instagram/frizoluszek
Foto: Instagram/frizoluszek

„Ekipa“ ist in Polen beliebt geworden, weil sie eine Gruppe „echter“ Freunde sind, die ihre gemeinsamen Erlebnisse mit den Zuschauern teilten. Doch seit einiger Zeit war die Stimmung zwischen den YouTubern angespannt. Eine offizielle Erklärung bekommen die Zuschauer jedoch nicht.

„Ekipa“ (dt. Crew) ist seit 2018 im Internet aktiv. Der YouTuber Karol „Friz“ Wiśniewski startete das Projekt mit seinen Freunden. Sie zogen zusammen in eine große Villa und erstellten immer wieder neue Videos zusammen. Anfangs waren es nur fünf Personen, aber die Gruppe vergrößerte sich immer schneller und mittlerweile sind sie schon zu zwölft. 

Echte Freundschaften - deshalb wurden sie so beliebt

Das, was die Gruppe zusammengehalten hat, war die Freundschaft und kein Vertrag. Die Zuschauer konnten zusehen, wie sie sich gegenseitig in guten und in schlechten Zeiten unterstützen. Sie bekamen immer mehr Fans dadurch, wurden immer beliebter und verdienten immer mehr Geld. 

Während der 4 Jahre ihres Projektes besuchten sie die USA, Dubai, Sansibar, Hawaii, Kanada, Ibiza und viele andere Orte. Die Mitglieder öffneten ihre eigenen YouTube-Kanäle, und jeder ging künstlerisch in seine eigene Richtung. Sie haben eine eigene Marke und unter ihrem Logo wurden Donuts, Getränke, Schulhefte und Eis verkauft. Sie haben zusammen eine Platte herausgegeben und laut den Plänen wollten sie noch ein Videospiel für ihre Fans vorbereiten. 

Spannungen zwischen den Freunden

Ende Juli soll der Mietvertrag für die riesige Villa auslaufen. Die YouTuber müssen ausziehen. Sie haben schon seit längerer Zeit verkündet: “Wir werden nicht mehr zusammen wohnen, aber wir werden weiterhin Freunde sein und „Ekipa“ geht nicht zu Ende“. Die Zuschauer bekommen jetzt aber einen anderen Eindruck. 

Die YouTuber ziehen jetzt in ihre eigenen Häuser und Wohnungen und all das zeigen sie im Internet. Die Fans bemerkten jedoch, dass bei der Poolparty in dem neuen Haus von Friz und Wersow die Hälfte der Gruppe fehlte. Diese fehlenden Personen konnte man dagegen im Umzugsvideo von Murcix sehen. 

Die Fans fingen an, zu ermitteln. Wie sich herausstellte, folgen einige der Mitglieder sich nicht mehr in den sozialen Medien. Auch bei einem Event in der Villa waren ebenfalls nur wenige dabei. Die anderen kamen erst zum Schluss, um sich mit den Fans zumindest für einen Moment zu treffen. Man sieht auch letztens keine gemeinsamen Videos.

Die Fans warten auf eine Erklärung

Die „Ekipa“-Mitglieder sprechen nicht offiziell von einer Krise in der Gruppe. Auf ihren Twitter-Accounts kann man jedoch ironische und bissige Einträge lesen, die darauf hindeuten, dass etwas wirklich nicht in Ordnung ist. 

Das einzige „Offizielle“, was die Fans bekommen haben, ist eine Nachricht von Friz, der sagt, dass nicht alle Freundschaften für immer seien und jetzt die Zeit für neue Projekte sei. Die Zuschauer sind enttäuscht: „Ihr habt uns versprochen, dass es noch nicht das Ende sein wird. Ihr wart angeblich Freunde und jetzt nennt ihr es nur ein ‘Projekt’?“, schreibt einer der Fans im Internet. Ein anderer Follower sagt: „Nach so vielen Jahren könntet ihr zumindest ein Video mit Erklärungen veröffentlichen und nicht nur eine kurze Nachricht hinterlassen, die eigentlich nichts erklärt“.

Es gibt aber auch Meinungen, dass „Ekipa“  etwas Großes plant und die Krise nur ein vorgetäuschter Marketing-Trick ist.

FB


Twiter


Youtube