Hauptmenü

Foto: Odkrywaj Szydłów/Facebook
Foto: Odkrywaj Szydłów/Facebook

Wie es zu Zeiten von König Władysław Jagiełło bei Hofe zugegangen sein mag, das können Besucher am 3. Juli auf Schloss Szydłów in der polnischen Woiwodschaft Świętokrzyskie (Heiligkreuz) erleben. Dann findet dort das große „Turnier um den Jagiellonen-Sporn“ statt.

Aus der Zeit Jagiełłos stammt ein Reitersporn, der vor einigen Jahren bei archäologischen Grabungen auf der Anlage gefunden wurde. Seine originalgetreue Replik mit Vergoldung winkt dem Gewinner des Turniers als Trophäe. Antreten werden „Ritter“ aus ganz Polen. Die Akteure müssen Kostüm und Ausrüstung gemäß dem aktuellen Wissensstand zur frühen Jagiellonen-Zeit herstellen. Sie treten in den Kategorien Turnierreiten, Fußkampf und Bogenschießen an.

Rund um das Turnier wird es einen großen Mittelaltermarkt geben. Hier erhalten Besucher nicht nur Einblick in das mittelalterliche Leben und Handwerk des 14. und 15. Jahrhunderts. Sie können auch historische Leckereien kosten sowie Musik und Tanz längst vergangener Zeiten erleben.

Polens König Kazimierz der Große soll im 14. Jahrhundert den Befehl für den Bau der mächtigen Anlage im damaligen Herzen des Landes gegeben haben. Der bis heute als Ruine erhaltene Rittersaal soll von Hedwig von Anjou, der polnischen Königin und späteren Ehefrau Władysław Jagiełłos, in Auftrag gegeben und nach dem Vorbild ihres heimatlichen ungarischen Schlosses Visegrád errichtet worden sein. Szydłów liegt rund 50 Kilometer von Kielce entfernt im Süden von Świętokrzyskie. Der Ort ist vor allem für seine vollständig erhaltene Altstadtmauer und die einmalige Renaissance-Synagoge bekannt. www.szydlow.pl

 

 

FB


Twiter


Youtube