Hauptmenü
Anzeige

Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons

Lange Zeit war es ruhig um das Werk von Vilhelm Hammershøi. Doch seit einigen Jahren wird der 1916 verstorbene Kopenhagener Symbolist wiederentdeckt. Nun lädt das Nationalmuseum von Kraków (Krakau) zur ersten Ausstellung seiner Werke in der Kulturmetropole ein.

Noch bis zum 8. Mai können Besucher 45 Ölbilder und Zeichnungen sowie Fotografien aus dem Leben des Malers sehen. Die Leihgaben aus skandinavischen und französischen Museen sind nach drei Kategorien geordnet, welche die Vielseitigkeit Hammershøis betonen, die sich nicht immer auf den ersten Blick eröffnet. Denn all die Innenräume, (Stadt-)Landschaften sowie (Selbst-)Porträts und Akte eint die nahezu perfekte Einheit von Farbraum und Licht, die skandinavische Klarheit und Stille.

 

FB


Twiter


Youtube