“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Freitag, 22. Oktober 2021
Hauptmenü
Anzeige

Die Eiche Dunin / Foto: Klub Gaja/Konrad Wróblewski
Die Eiche Dunin / Foto: Klub Gaja/Konrad Wróblewski

Die ungefähr 400 Jahre alte Eiche in der Woiwodschaft Podlachien wurde vom Klub Gaja zum Baum des Jahres gekürt. 

“Dieses 400 Jahre alte Naturdenkmal ist einer der bekanntesten Riesen des Białowieża-Urwaldes - ein Symbol von Stärke und Macht (...). Seit Jahren begeistert er mit seiner Schönheit und ist eine Inspiration für viele Künstler und ehrenamtlich Tätige. Touristen aus Polen und dem Ausland kommen hierher, um ihn zu sehen und ein Erinnerungsfoto zu schießen”, schrieben die Veranstalter des Wettbewerbs zum Baum des Jahres. 

Im Februar des Jahres 2021 wird die Eiche Dunin, auch Strażnik Puszczy genannt, also der Wächter des Urwaldes, Polen im internationalen Wettbewerb zum Europäischen Baum des Jahres repräsentieren. In der diesjährigen Auflage schafften es zwei weitere Eichen aufs Podium - aus Lublin und Śladów in der Woiwodschaft Masowien, und der harte Kampf dauerte bis in die letzten Sekunden - Dunin bekam 7380 Punkte der Internetnutzer und die Eiche aus Lublin 7130 Punkte. 

Dunin ist eine Stieleiche in Przybudki. Sie ist ungefähr 400 Jahre alt, 13 m groß und hat einen Umfang von 700 cm. Der Baum wurde nach dem weißrussischen Dichter und Dramaturgen, Wincenty Dunin-Marcinkiewicz benannt. 

“Wir freuen uns sehr, dass Dunin für so viele Personen so wichtig ist und dass es gelang so viele Stimmen zu sammeln und zu gewinnen. Wir grüßen und danken unserem Gegenkandidaten aus Lublin für so einen wundervollen Wettstreit bis zum Ende. Es war einer der aufregendsten Wettbewerbe zum Baum des Jahres. Wir danken allen für die Mobilisierung und gute Energie”, sagten nach dem Gewinn Agnieszka Aleksiejczyk und Tomasz Niechoda, welche den Baum zum Wettbewerb eingeschrieben haben. 

 

Quelle: onet

 

FB


Twiter


Youtube