Hauptmenü
Anzeige

Screenshot / Facebook
Screenshot / Facebook

Natalia Kunowska hat vor 10 Jahren in Sankt Petersburg eine Flaschenpost ins Meer geworfen. Nun bekam sie eine Antwort darauf.

2011 war Natalia in Russland unterwegs. Sie hat an einem internationalen Austausch als Studentin der Berg- und Hüttenakademie Krakau/Kraków teilgenommen. Am 21. Juli hat sie zusammen mit einer Freundin am Strand einen Brief geschrieben, ihn in eine Flasche gesteckt und ins Meer geworfen. Um etwas Aufmerksamkeit auf die Flasche zu lenken, legten sie noch 10 Rubel und ihre Telefonnummer mit hinein.

Nun kam endlich eine Antwort. Nach fast 10 Jahre meldete sich Maksim, der die Flasche auf einer Insel im Finnischen Meerbusen fand. Der Russe ist zufällig auf die Flaschenpost gestoßen. Da er aber Ökologe ist, entschuldigte sich Natalia sofort für die Verschmutzung der Bucht.  

 

FB


Twiter


Youtube