Hauptmenü
Anzeige

Foto: Facebook / Szpitale Pomorskie
Foto: Facebook / Szpitale Pomorskie

Trotz der Coronapandemie gelang es einem verliebten Paar in Danzig/Gdańsk im Krankenhaus zu heiraten.

In der Hochzeitsbranche ist in Polen wegen dem Coronavirus nichts los. Viele Paare suchen nach untypischen Lösungen, um sich trotzdem das Ja-Wort zu geben. So war es auch im pommerschen Zentrum für Infektionskrankheiten und Tuberkulose in Danzig/Gdańsk. Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen fand eine Hochzeit auf der Isolierstation statt. Dem Paar war es wichtig, so schnell wie möglich zu heiraten, weil der Bräutigam in einem schwierigen Zustand ist. Und so setzte sich das Krankenhauspersonal dafür ein und ermöglichte so eine Trauung.

Das frisch verliebte Ehepaar bedankte sich bei dem Krankenhaus für die Möglichkeit zu heiraten und für die Ausrichtung der Zeremonie. Sie bedanken sich auch bei dem Personal, die diese Trauung möglich gemacht haben. Dieser Moment war für das Paar einerseits fröhlich, anderseits traurig, dass er unter solchen Umständen stattfand. Das wäre aber nicht ohne die Hilfsbereitschaft aller Beteiligten möglich.

Nicht nur das Ehepaar ist gerührt, sondern auch viele Internet-User. Auf dem Facebookprofil des Krankenhauses gibt es zahlreiche Kommentare, wo die Menschen den Verliebten gratulieren und einen großen Lob an das Krankenhaus äußert. 

 

FB


Twiter


Youtube