Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Wegen der Pandemie wurde die jährliche Silvesterparty abgesagt. Dafür wird aber ein Wettbewerb stattfinden. 

Wer vorhatte, in Krakau/Kraków an der Silvesterparty teilzunehmen, muss seine Pläne ändern, denn diese wurde abgesagt. Der Präsident der Stadt Jacek Majchrowski betont, dass die Sicherheit vorgeht und deswegen hat man auf Musikszenen und laute Feiern verzichtet. Im Gegenzug dazu lädt er zu einem Spaziergang auf den Spuren der künstlerischen Installationen ein, die in verschiedenen Teilen der Stadt zu sehen sein werden. 

Dieses Jahr wird der Wettbewerb “Neues Jahr, neue Kunst, neue Medien“ stattfinden. Das Ziel ist es, visuelle Kunst zu fördern. So möchte man den Künstlern während der schwierigen Pandemie-Zeit helfen. Das Geld, das für die Silvesterparty gedacht war, wird für den Wettbewerb ausgegeben. Die Teilnehmer sollen die Lichtinstallationen entwerfen, die kurz vor Ende des Jahres auf den Plätzen der Stadt aufgestellt werden. Jeder der zehn Preisträger des Wettbewerbs erhält 10 000 zl brutto für die Umsetzung seiner Idee. Die Installationen werden u.a. auf der Powiśle Straße 11, Aleja Róż, dem Wolnica-Platz, dem Kreisverkehr Mogilskie und auf dem kleinen Marktplatz (Mały Rynek) zu finden sein.

FB


Twiter


Youtube