Hauptmenü

Das Festival der jüdischen Kultur in Kraków (Krakau) und das Singer-Festival in Warszawa (Warschau) finden in diesem Jahr nur vor kleinerem Publikum statt. Dafür können Fans der jüdischen Kultur aus aller Welt das Programm am heimischen Bildschirm miterleben.

„Online und offline“ lautet das Motto des 17. Singer-Festivals für jüdische Kultur in Warschau. Es findet vom 22. bis 30. August statt. Anstelle des großen Straßenfestivals rund um den plac Grzybowski werden die Veranstaltungen in das Koneser-Zentrum im Stadtteil Praga, in die Nożyków-Synagoge sowie auf die Bühnen zahlreicher kleiner Clubs der Weichselmetropole verlegt.

Zu den Highlights gehört die Premiere des weltweit bekannten Klezmerensembles „Kroke“. Das Krakauer Trio präsentiert seine bekanntesten Kompositionen für die Filmwelt, darunter auch für David Lynchs „Inland Empire“. Sehens- und vor allem hörenswert wird auch das Eröffnungskonzert mit den drei israelischen Nachwuchskantoren Chaim Stern, Nachman Trojeman und Netnahel Ilvitzki sein. Sie treten erstmals in Polen auf. Alle Konzerte und Veranstaltungen werden live im Internet gestreamt. Mehr zum Programm unter www.shalom.org.pl

Not macht erfinderisch: Das Krakauer Festival der Jüdischen Kultur feiert eigentlich seinen 30. Geburtstag in diesem Jahr. Kurzerhand wurde die Jubiläumsausgabe ins nächste Jahr verschoben. Dieses Jahr findet der Prolog dazu statt – als längste Veranstaltung in der Festivalgeschichte. Denn das Festival, das eigentlich vom 26. Juni bis 5. Juli dauern sollte, wurde bis zum 18. Dezember verlängert. Nach der Sommerpause starten Anfang September die nächsten Konzerte, Lesungen und Performances. Auf dem Programm steht unter anderem noch ein Auftritt des US-amerikanischen Klezmer-Klarinettisten David Krakauer am 13. Dezember. Wer die 60 Veranstaltungen des ersten Teils verpasst hat, kann diese allesamt auf den Internetkanälen des Festivals als Aufzeichnung anschauen. Infos unter www.jewishfestival.pl

Das dritte große Festival für jüdische Kultur, das Simcha-Festival, das seit 22 Jahren in Wrocław (Breslau) stattfindet, wurde unterdessen auf die Zeit vom 5. bis 11. September verlegt – in der Hoffnung, dass Großveranstaltungen in Polen dann wieder möglich sein werden. Informationen zum Programm unter www.simcha.art.pl

Weitere Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel

FB


Twiter


Youtube