Eine Route voller Tradition

Eine ideenreiche und einzigartige Attraktion, die zahlreiche Touristen anzieht, ist das Ergebnis eines polnisch-slowakischen Projektes. Worum geht es? Um die Route der historischen Rezepturen im Karpatenvorland und der Slowakei.

Weiterlesen ...
Dienstag, 07. Juli 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

In Polen entwickelt sich die Brettspielbranche rasend schnell. Ein Beispiel dafür ist das Brettspiel "Nemesis Lockdown", dass 10 Tage vor dem Ende der Onlinegeldsammlung ganze 4,7 Mio. Dollar verdient hat. 

Die polnischen Spieleherausgeber gehören zu den besten auf der ganzen Welt. Immer mehr Menschen wollen ihre Brett- und Kartenspiele kaufen. Das Interesse kann man besonders bei Crowdfunding-Kampagnen sehen, die Tausende von Fans unterstützen. Onlinegeldsammlungen wurden zum Hauptfinanzierungsmodell der Branche. Ein gutes Beispiel der Beliebtheit der polnischen Brettspiele, ist die Sammlung des Breslauer Unternehmens Awaken Realms, die 10 Tage vor dem Ende 4,7 Mio. Dollar verdient hat. Die Herausgeber brauchten jedoch nur 50 Tsd. Dollar. Das zeigt, wie bekannt polnische Brettspielherausgeber auf der ganzen Welt sind. Auch das Spiel "Chronicles of Crime" vom Krakauer Unternehmen Lucky Duck und "Etherfields" von Awaken Realm haben Unterstützung von Fans in Form von Millionen Dollar bekommen. 

Laut Anna Prymakowska, der Vorsitzenden von Merlin Group, werden in Polen nicht nur die Brettspielklassiker verkauft, Menschen suchen immer öfter nach etwas Neuem, Nichtgespieltem. Bereits seit Jahren wächst im Land die Beliebtheit der Spiele. Fans kaufen jedoch nicht nur die Spiele selbst, sonder auch die spezialistische Austattung, die oftmals sehr teuer ist. 

Crowdfunding wurde in der Brettspielbranche zum Antriebsmotor und wegen der Coronaviruspandemie, die alle zwang zu Hause zu bleiben, gewann diese Form von Freizeitaktivität an noch größerer Beliebtheit. Gwidon Idziak, der Gründer von Kick Agency, ein Crowdfunding- und Brettspielmarketingexperte betonte, dass im Zeitalter der Computer- und Konsolenspiele diese Form nicht an Bedeutung verloren hat. In den letzten Monaten haben die Bewohner Europas ihre Ausgaben für Brettspiele sogar vergrößert. Dies betrifft auch Polen, obwohl die Verkaufszahlen im Land immer noch kleiner sind als im Westen. 

Brettspiele sind auch ein Produkt, das gesammelt werden kann. Manche Personen kaufen 50-60 Spiele jährlich. Crowdfunding ist für sie kein Geschäft, sondern ein Versprechen, dass sie ein außergewöhnliches Produkt mit einem exklusiven Zusatzprodukt und noch günstiger als im Normalverkauf, bekommen werden. 

Auf den Markt kommen auch Spiele, die das Herunterladen einer App erfordern. So können die Herausgeber an ganz neue Kundengruppen gelangen. 

Aus den Daten von GrandView Research folgt, dass der Markt der Brett- und Kartenspiele auf der ganzen Welt ganze 12 Mrd. Dollar wert ist und jährlich um 8% wächst. Experten schätzen jedoch, dass aufgrund der Coronaviruspandemie das Wachstum sogar bis zu 10% betragen kann. 

Mehr zum Thema:
Brettspiele zurück im Rampenlicht

FB


Twiter


Youtube