Hauptmenü
Anzeige

Die polnische Küche hat viele Fans, doch nicht alle trauen sich sie nachzukochen. Gründe dafür gibt es viele, doch oft ist es einfach schwer, ein gutes Rezept zu finden. Da eilt Sylwia Erdmanska-Kolanczyk zur Hilfe, denn sie hat ein Kochbuch herausgegeben, wo man traditionelle Gerichte findet, die man ganz einfach zu Hause nachmachen kann. Eine Rezension von Patrycja Urban.

Ein Kochbuch zur Rezension? Da bin ich immer wieder skeptisch. Wieso? “Es gibt so viele von ihnen, was kann an dem wohl anders sein?”- frage ich mich immer wieder. Als ich das Buch von Sylwia Erdmanska-Kolanczyk dann in die Hand nahm, war ich verblüfft. Vom ersten Moment an war ich einfach begeistert. Optisch ist es ein richtiger Hingucker und Innen ist es, wie die polnische Küche - genau so, wie man es sich wünscht. Sobald man ein paar Seiten durchblättert, sieht man sofort, dass die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat, um den Lesern die polnische Küche so richtig schmackhaft zu machen.

Mehr als nur Kochrezepte

Die wenigsten Menschen schauen auf die ersten Seiten eines Kochbuches, denn sie möchten sofort die Rezepte sehen. Das war auch der Fall bei mir. Doch beim zweiten Mal habe ich den ersten Seiten mehr Zeit gewidmet. Das war die einzig richtige Entscheidung, denn ich war erstaunt. Damit sowohl deutsche, als auch österreichische Leser alles verstehen können, fügte die Autorin einen Glossar hinzu, wo die deutschen Wörter mit den österreichischen Entsprechungen aufgelistet sind. Sogar die passenden deutsch-österreichischen Mehlsorten hat sie aufgelistet. Das zeigt, dass Sylwia Erdmanska-Kolanczyk sich viele Gedanken gemacht hat, um den Lesern das Kochen zu erleichtern. Zudem geht sie auf die Tradition der polnischen Küche ein und beschreibt, wie alles in der Oster- und Weihnachtszeit aussieht. 

Eine bunte Auswahl

Alle Gerichte wurden in entsprechende Kategorien eingeteilt, was die Suche nach einem passenden Rezept deutlich erleichtert. Dabei entspricht diese Einteilung dem polnischen Gänge-Menü. Am Anfang kommen Suppen und Vorspeisen, danach folgen die Hauptspeisen und zuletzt die Desserts. Es gibt noch ein besonderes Kapitel, wo nur Rezepte für Fastengerichte vorkommen. Damit man weiß, wie die jeweilige Speise aussieht, gibt es meistens ein Foto dazu. Welche Gerichte aus der polnischen Küche kann man zusammen mit dem Kochbuch zubereiten? Es sind vor allem einfache, traditionelle Speisen. Die meisten kenne ich schon von klein auf. Schließlich gibt es nichts Besseres als eine richtige polnische Salzgurkensuppe oder Fleischbällchen in Tomatensoße mit Dill. 

Die Speisen kann man sehr leicht nachkochen und sie werden bestimmt jeden Feinschmecker verzaubern. Für alle die gerne was Süßes essen, gibt es natürlich Desserts. Egal ob Apfelkuchen, Quarkteilchen oder Piroggen mit Blaubeerfüllung, die Auswahl ist richtig groß. Obwohl ich die polnische Küche gut kenne, gibt es in diesem Kochbuch einige Gerichte, von denen ich noch nie gehört habe. Das werde ich natürlich nachholen und sie zu Hause kochen.

Wenn es um die technische Seite des Kochbuches geht, ist es lobenswert, dass es sich sehr gut in der Hand anfühlt. Zudem sind die Seiten auf mattem Papier gedruckt, was es noch schöner macht. Unter vielen Rezepten gibt es persönliche Tipps von der Autorin, wie man das jeweilige Gericht noch schmackhafter zubereiten kann. Besonders gefallen mir auch Information über die Vorbereitungszeit, Menge und den Schwierigkeitsgrad. So kann ich genau einplanen, wie viel Zeit ich dem Kochen widmen muss, damit alle satt werden. Das einzige was mir persönlich fehlt, ist ein Lesezeichen, um sich ein Rezept zu markieren, aber dafür kann man auch z.B ein Blatt Papier nehmen.

Für alle, die die polnische Küche lieben oder sie erst entdecken wollen, habe ich einen Tipp - holt euch so schnell, wie möglich dieses Buch. Man kann es ganz einfach direkt beim Verlag oder auf Amazon für weniger als 17 Euro bestellen. Die Rezepte sind so leicht nachzumachen, dass das Buch sowohl für Anfänger als auch Kochprofis geeignet ist. Es lohnt sich die polnische Küche zu sich nach Hause zu holen, denn eins ist sicher, die Gerichte sind so lecker, dass alle Feinschmecker verzaubert sein werden. 

 

Patrycja Urban

 

FB


Twiter


Youtube