1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

17°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 5 km/h

  • 19 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 19°C 8°C

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 10°C

Überwiegend bewölkt

17°C

Wroclaw

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 68%

Wind: 11 km/h

  • 19 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 17°C 8°C

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 9°C

Überwiegend bewölkt

15°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 76%

Wind: 7 km/h

  • 19 Okt 2019

    Bewölkt 16°C 6°C

  • 20 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 19°C 8°C

Überwiegend bewölkt

18°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 60%

Wind: 6 km/h

  • 19 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 18°C 8°C

  • 20 Okt 2019

    Sonnig 22°C 8°C

Bewölkt

17°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 68%

Wind: 14 km/h

  • 19 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 18°C 7°C

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 11°C

Bewölkt

13°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 76%

Wind: 13 km/h

  • 19 Okt 2019

    vereinzelte Schauer 15°C 10°C

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 16°C 10°C

Bewölkt

18°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 62%

Wind: 6 km/h

  • 19 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 20°C 8°C

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 10°C

Schwarzfahren in Polen. Das muss man wissen

Immer mehr Menschen fahren ohne Ticket in Polen. Das kann natürlich teuer werden. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Weiterlesen ...
Samstag, 19. Oktober 2019
Hauptmenü

Foto: Casa Cubeddu
Foto: Casa Cubeddu

Ein Restaurant in Pommern belohnt seine Kunden mit Preisnachlässen. Die einzige Bedingung? Das Smartphone muss während des Essens abgelegt werden. So kann man die Mahlzeit und das Gespräch mit den nahe stehenden Menschen richtig genießen.

Das Telefon ist heute ein fester Bestandteil des Lebens der ganzen Gesellschaft. Leider können nicht alle verantwortlich das Gerät nutzen und erkranken am sogenannten Phonoholismus. Es handelt sich dabei um eine Sucht nach dem Telefon. Eine kranke Person benutzt das Handy von Tagesanbruch bis zur Abenddämmerung. Das süchtige Benutzen des Handys, panische Angst, dass man das Telefon zu Hause gelassen hat oder das ständige Prüfen, ob man die ganze Zeit Empfang hat, sind nur einige Symptome der Krankheit. Die Konsequenz kann nicht nur der Interesseschwund oder Probleme bei der Kommunikation mit anderen Menschen sein, sondern auch in Extremfällen Depression. Warum benutzen denn die Menschen die ganze Zeit ihre Smartphones? Weil es einfacher ist, mit anderen zu kommunizieren und das Leben dadurch bequemer ist. 

Essen geht auch ohne Handy 

Casa Cubeddu Ristorante da Domenico ist ein italienisches Restaurant, welches sich in Gdynia/ Gdingen befindet. Es hat sich einer außergewöhnlichen und wichtigen Aktion angeschlossen, zur Förderung der Zeit ohne Telefon. Das Ereignis ist eine Idee von Dr. Maciej Dębski, der der Gründer der Stiftung „Dbam o Mój Z@sięg“ (dt. Ich kümmere mich um meinen Empfang) ist. Um was geht es bei dem Ganzen? Gäste, die das Restaurant besuchen, werden ermuntert ihre Handys in spezielle Kästchen abzulegen, damit sie sie während des Essens nicht benutzen. Das Ziel der Stiftung ist es, den Menschen klar zu machen, dass die zwischenmenschliche Kommunikation sehr wichtig ist. Deshalb möchten sie der Gesellschaft zeigen, wie man verantwortungsvoll die Kommunikationswerkzeuge nutzen soll.  

Welche Rolle spielt dabei das Restaurant? Die Besitzer legen großen Wert darauf, den Menschen zu zeigen, dass die zusammen verbrachte Zeit mit der Familie oder Freunden sehr wertvoll ist. Immer noch schätzen dies nur die Wenigsten und die anderen benutzten weiterhin die ganze Zeit ihre Handys, während sie in einem Restaurant sind. 

Aus diesem Grund beschlossen die Eigentümer, sich der Aktion anzuschließen, damit die Gäste die Zeit beim Mittagessen oder Kaffee zusammen verbringen. Die Aktion ist ein erster Schritt in Richtung Veränderung der Gewohnheit zur Handynutzung beim Essen oder Treffen. Viele Menschen geben zu, dass sie ihr Handy überall mitnehmen. Treffen mit den Freunden, Spaziergang oder auf Toilette, überall ist das Telefon dabei. Die Menschen sollten hingegen die zusammen verbrachte Zeit schätzen. Wichtig ist, dass sie anfangen miteinander zu reden und nicht nur gucken, was in der virtuellen Welt los ist, während ihnen die reale Welt davonläuft.

 

 

Was halten die Kunden davon? 

Die Reaktionen sind verschieden. Manche weigern sich, einige sind erstaunt, doch die meisten geben ihr Handy tatsächlich ab. Die Erwachsenen legen nicht nur ihre Telefone weg, sondern sie ermuntern auch ihre Kinder dazu. Das ist jedoch nicht so einfach. Ein Teil der Kinder gibt ihre Handys ohne größeren Widerstand ab, aber es gibt auch Kinder, die sich weigern dies zu tun. Manche Sprösslinge sind bereits in so jungen Jahren von ihren Handys sehr abhängig. Es kam auch schon mal vor, dass Kinder ihre Telefone leider nicht abgegeben haben. Was machen in dieser Situation die Kellner? Sie bieten den Kindern im Gegenzug Buntstifte, Malbücher und Puzzle an. Verschiedene Spiele wie zum Beispiel „Mensch ärgere dich nicht“ oder die moderne Version von „Wir sammeln Pilze“ stehen den Gästen auch zur Verfügung. Die Spiele werden nicht nur von Familien gerne genutzt, aber auch immer öfter von Jugendlichen während eines Treffens mit Freunden. Die Erfahrung, dass man essen und sich ohne Telefon gut amüsieren kann, ist für manche etwas ganz Neues. 

Die Kästchen 

Wie sieht das Geheimfach aus, wo man die Handys abgibt und wo befindet es sich? Der geheime Ort ist ein Kästchen, das Dr. Maciej Dębski ins Restaurant gebracht hat. Auf jedem Tisch befindet sich ein Kasten und die Gäste können sofort ihre Handys dort ablegen. Die Schachteln liegen die ganze Zeit auf dem Tisch, daher müssen die Gäste keine Angst haben, dass ihnen jemand ihre Geräte klaut, denn sie haben sie die ganze Zeit im Visier. Die Kellner und Eigentümer des Restaurants vertrauen ihren Gästen und deswegen kontrollieren sie nicht, ob jemand vielleicht ein fremdes Handy mitgenommen hat. Das Kästchen liegt von Anfang bis zum Ende auf dem Tisch der Gäste. 

 

Das Ergebnis der Aktion 

Die Zeit, die man der Familie und Freunden widmet, ist der größte Erfolg der Aktion. In der heutigen Welt ist es schwer, wenigstens ein bisschen Zeit zu finden, um sich mit den engsten Bekannten zu treffen. Um diese Zeit zu finden, will sich sowohl die Stiftung wie auch die Besitzer und Angestellte von Casa Cubeddu kümmern. Das Ergebnis? Die Gäste reden häufiger miteinander, spielen verschieden Spiele, die die Kellner ihnen anbieten und vor allem konzentrieren sich aufeinander. Manche schalten schon am Anfang ihre Handys aus oder stellen sie auf Lautlos, damit sie sie nicht stören. Zwar ist es schwer, die Kinder zu überzeugen, aber bei den Erwachsenen und Jugendlichen hingegen ist diese Aktion sehr beliebt. Viele Personen möchten sich einfach nur selbst testen, ob sie es schaffen die ganze Zeit während eines Treffens das Handy nicht zu benutzen. Verlockend ist auch der Rabatt in Höhe von 10% auf die ganze Summe der Rechnung, der zusätzlich dazu ermuntert, die Herausforderung anzunehmen.

Die Idee mit den Kästchen wird derzeit nur in dem Restaurant Casa Cubeddu geführt. Doch der Gründer der Stiftung „Dbam o Mój Z@sięg“ sagte, dass die Aktion auf weitere Restaurants, die daran teilnehmen möchten, erweitert wird. Am Ende lohnt es sich das Handy wegzulegen und die Zeit, die man mit der Familie oder Freunden verbringt, zu schätzen. Sie ist ein Schatz, den das Telefon uns nicht ersetzen kann.

 

FB


Twiter


Youtube