1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Teilweise bewölkt

21°C

Warszawa

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 57%

Wind: 11 km/h

  • 25 Aug 2019

    Teilweise bewölkt 27°C 13°C

  • 26 Aug 2019

    Teilweise bewölkt 29°C 16°C

Überwiegend bewölkt

21°C

Wroclaw

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 64%

Wind: 11 km/h

  • 25 Aug 2019

    Überwiegend bewölkt 27°C 16°C

  • 26 Aug 2019

    Gewitter 30°C 15°C

Überwiegend bewölkt

22°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 52%

Wind: 14 km/h

  • 25 Aug 2019

    Überwiegend bewölkt 28°C 17°C

  • 26 Aug 2019

    Überwiegend bewölkt 30°C 16°C

Überwiegend bewölkt

18°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 13 km/h

  • 25 Aug 2019

    Gewitter 27°C 13°C

  • 26 Aug 2019

    Gewitter 30°C 15°C

Überwiegend bewölkt

21°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 62%

Wind: 13 km/h

  • 25 Aug 2019

    Überwiegend bewölkt 28°C 16°C

  • 26 Aug 2019

    Gewitter 31°C 16°C

Sonnig

21°C

Gdansk

Sonnig

Feuchtigkeit: 64%

Wind: 5 km/h

  • 25 Aug 2019

    Sonnig 25°C 15°C

  • 26 Aug 2019

    Teilweise bewölkt 27°C 13°C

Teilweise bewölkt

20°C

Lublin

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 57%

Wind: 13 km/h

  • 25 Aug 2019

    Teilweise bewölkt 26°C 12°C

  • 26 Aug 2019

    Überwiegend sonnig 28°C 16°C

Parawaning an der Ostsee

Ausländische Urlauber sind oft verwundert, wenn sie die polnischen Strände zum ersten Mal sehen. Auf denen kann man nämlich wegen der vielen Windschütze – Parawan, nur wenig Sand sehen. Was für die Bewohner Polens völlig normal ist, ist für Ausländer ziemlich verrückt. Was haben also die Polen mit dem Parawan? 

Weiterlesen ...
Sonntag, 25. August 2019
Hauptmenü
Anzeige

Lars Danielsson / Foto: Henryk Kotowski via Wikimedia Commons
Lars Danielsson / Foto: Henryk Kotowski via Wikimedia Commons

Eines der bedeutendsten Jazzfestivals im Nachbarland Polen feiert im Herbst seinen 60. Geburtstag. Ermuntert durch das damalige politische Tauwetter organisierten Studierende in Warszawa (Warschau) 1958 erstmals ein Jazzfest im Studentenclub Stodoła (Scheune). Kurze Zeit später mauserte es sich unter dem Namen „Jazz Jamboree“ zur größten Veranstaltung für die „Musik des Klassenfeindes“ im gesamten Ostblock. Jazzgrößen wie Miles Davis, Duke Ellington oder Charles Mingus begeisterten das Publikum in der Volksrepublik. Auch zum runden Geburtstag haben sich Stars der Szene angesagt.

Das offizielle Eröffnungskonzert findet bereits einen Monat vor dem eigentlichen Festival auf dem zentralen Plac Trzech Krzyży statt. Am 29. September wird dort das Trio von Polens derzeit bekanntestem Jazzpianisten Leszek Możdżer auf die Bühne treten. Możdżer, der schwedische Bassist Lars Danielsson und der israelische Perkussionist Zohar Fresco präsentieren ein Programm aus bewährten und neuen Stücken. Außerdem wird sich der New Yorker Sänger Peter Cincotti mit seinem Trio die Ehre geben.

Das eigentliche Festival beginnt am 25. Oktober in den Räumen des Kulturzentrums Bemowo mit einem Konzert des polnischen Nachwuchstrios „Kwaśny Deszcz“ (Saurer Regen) und des Trios des ukrainisch-israelischen Gitarristen Dima Gorelik. Zurück zu den Anfängen heißt es in den folgenden Tagen, wenn die Konzerte größtenteils im Club Stodoła stattfinden werden. Am 26. Oktober präsentiert Gitarrist Marcin Olak mit seinen polnischen Mitstreitern das neue Projekt Imagine Nation, unterstützt vom US-amerikanischen Gitarristen Liberty Ellman. Auf die Bühne treten an diesem Abend zudem das Trio „The Bad Plus“ von Bassist Reid Anderson sowie das Piano-Gitarrenduo Marcin Masecki und Mike Marshall.

Experimentellen Jazz mit dem Blinker Golding Quartet und von Hip Hop inspirierten Afrobeat-Jazz des Londoner Ezra Collective gibt es am darauffolgenden Abend in der Stodoła. Mit „Idris Ackamoor & The Pyramids“ tritt zudem ein Urgestein des US-amerikanischen Afrobeats vor das Publikum in der polnischen Hauptstadt. Zeitgleich finden im Kulturzentrum Bemowo ein Konzert mit Jazzmusikern aus Kuba und Costa Rica statt. Den krönenden Abschluss der Geburtstagsausgabe können Besucher am 28. Oktober in der Stodoła erleben. Uri Caine, Wanderer zwischen der Welt des Jazz und der Klassik, wird den Abend mit einem Solokonzert eröffnen. Ihm folgen das Trio des Tenorsaxophonisten James Brandon Lewis und schließlich die 1967 gegründete Legende des Avantgarde-Jazz „Art Ensemble of Chicago“. 

Das Eröffnungskonzert sowie die Abende im Kulturzentrum Bemowo können bei freiem Eintritt besucht werden. Für die übrigen Konzerte gibt es ein dreitägiges Festivalticket oder Einzeltickets. Infos und Tickets unter www.stodola.pl Mehr zum Programm unter www.adamiakjazz.pl (nur auf PL). Infos über weitere Events in Polen unter www.polen.travel 

 

FB


Twiter


Youtube