Hauptmenü
Anzeige

offcamera.pl
offcamera.pl

Bereits zum zehnten Mal kommt es an der Weichsel zu dem großen Kinoereignis - dem Netia OFF Camera Festival, auf welchem über 200 unabhängige Filmproduktionen aus aller Welt zu sehen sein werden. Am 28. April geht es los!

Unterschiedliche Länder, verschiedene Blickwinkel, originelle Ausdrucksmittel - die in Krakau präsentierten Filme können aber auch mit nur einem Wort charakterisiert werden - einzigartig. Diese Vielfältigkeit gibt das Festival in Krakau nicht nur durch die Preisstatuette wieder, aber auch durch die Veranstaltungsform. Die Filme werden in unterschiedlichen Stadtpleinairs projiziert - unter anderem auf einem Frachtkahn.

Zum Anlass der zehnten Festivalauflage führten die Veranstalter vier neue Filmsektionen ein. In "Aż po grób" (dt. "Bis ans Ende des Lebens") wird deutlich gemacht, dass der Zuschauer von heute, das Melodrama braucht - aber in einer modernen Form. Die Gäste werden auch die Möglichkeit bekommen, sich zusammen Gedanken über die Zukunft zu machen - dazu wird es genügend Gelegenheiten in der Sektion "Przyszłość nadejdzie dziś" (dt. "Zukunft kommt heute") geben. Was fasziniert und was bedrückt die Frauen? Die Antwort auf diese Frage versuchen die Filme in der Abteilung "Silna Płeć" (dt. "Starkes Geschlecht") zu geben. Mit einer ganz anderen Problematik werden sich die Produktionen der Sektion "Ludzie to fikcja?" (dt. Die Menschen - eine Täuschung?) auseinandersetzen. 

Weiterhin bleiben die Sektionen "Amerykańscy niezależni" (dt. Die amerikanischen Selbstständigen"), "Odkrycia" (dt. "Entdeckungen"), "Best of fest" und "Nadrabianie zaległości" ("Rückstände aufholen") im Programm. 

Zum großen Ereignis wird der Wettbewerb des Polnischen Spielfilms. In diesem Rahmen werden zehn Produktionen um den Preis der Kulczyk Foundation kämpfen. Der Gewinner wird am 6. Mai bekannt gegeben. Am selben Abend wird auch der Krakauer Filmpreis in Höhe von 100 000 Dollar verliehen und der Gewinner des Hauptwettbewerbs Wytyczanie Drogi bekannt gegeben. Dieses Jahr leitet die polnische Regisseurin Agnieszka Holland die Jury. An ihrer Seite stehen der italienische Szenograf und Kostümbildner Dante Feretti und die Filmproduzentin Emma Tillinger Koskoff. 

Das Programm können Sie unter dem folgenden Link nachschlagen. 

Quelle: offcamera.pl

Bildmaterial: offcamera.pl

FB


Twiter


Youtube