“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Sonntag, 28. November 2021
Hauptmenü
Anzeige

„Time to go“- ein Film des 24-jährigen Polens Grzegorz Mołda, über ein junges Mädchen von der Automobilindustrie gebannt, ist eins der neun Filme die eine Chance auf die Goldene Palme haben. 

Die Kurzfilme, die dieses Jahr um den Preis des 70. Internationalen Filmfestspiels von Cannes kämpfen werden, kommen hauptsächlich aus Europa. Unter den Nominierten ist auch der Pole - Grzegorz Mołda. Die Wettbewerbsprojektionen werden zwischen dem 17. und 28. Mai stattfinden.

Die Auswahlkommission hat dieses Jahr 4.843 Kurzfilme gesehen (also 165 weniger als im letzten Jahr). Qualifiziert haben sich 9 Werke: „Pepe le Morse“ (Frankreich), „Katto“ (Finnland), „A Drowning Man“ (Dänemark/Griechenland), „Lunch Time“ (Iran), „Across my Land“ (die USA), „Time to go“ (Polen), „Xiao cheng er yue“ (China), „Damiana“ (Kolumbien) und „Push it“ (Schweden).

Darüber hinaus plante die Cinefondation, die sich mit der Promotion junger Filmmacher beschäftigt, anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums, die Projektion von 20 Kurzfilmen, die von Filmschulen aus aller Welt eingereicht wurden.

Drei Cinefondationpreise werden am 26. Mai während einer Gala verliehen, nach der eine festliche Projektion der Gewinnerfilme stattfinden wird. In diesem Jahr wurde der rumänische Regisseur, Cristian Mungiu zum Vorsitzenden der Jury ernannt.

 

Quelle: polsatnews

 

FB


Twiter


Youtube