Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Dienstag, 25. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

http://miasto44.pl/#horizontalTab5
http://miasto44.pl/#horizontalTab5

 Die durch den Polnischen Institut für die Filmkunst mitfinanzierten filme werden auf den FebioFest in Prag präsentiert, welcher in Tschechien vom 19. bis 27. März stattfindet. 

Die Sektion Poland 44 wurde mit der Zusammenarbeit mit dem Polnischen Institut in Prag zum Anlass der 70. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkriegs organisiert. Präsentiert werden sowohl die neusten Filme wie „Miasto 44“ von Jan Komasa, „Kamienie na szaniec“ von Rober Gliński und „Powstanie warszawskie“, wie auch die polnische Filmklassik: „Kanał“ von Andrzej Wajda, „Eroica“ von Andrzej Munk und „Akcja pod Arsenałem“ von Jan Łomnicki. In der Sektion World Cinema Panorama unter den 17 Produktionen finden wir auch drei Filme aus Polen. Die Zuschauer werden sich u.a. Krzysztof Zanussis „Obce Ciało“, Łukasz Polkowskis „Bogowie“ und Wojciech Smarzowskis „Pod nocnym aniolem“ ansehen können.

In der Sektion Focus on Holland wird die holländisch-polnische Produktion „Strefa nagości“ unter der Regie von Urszula Antoniak präsentiert. In der Sektion die den Filmen, die in Südamerika (Latin America Panorama) enstanden sind,  gewidmet ist, ist Diego Lermans „Pod ochroną“ zu finden, verfilmt von Wojciech Staroń. Der Film wird zurzeit auch in den polnischen Kinos Nowe Horyzonty präsentiert. 

 

FB


Twiter


Youtube