Hauptmenü
Anzeige

Andrzej Sapkowski
Andrzej Sapkowski

Sind die Witcher-Spieler wirklich nicht intelligent und was stört Sapkowski an den Veröffentlichungen seiner Bücher? Der Meister macht einiges klar.

Vor einiger Zeit erregte ein Video viel Aufsehen, in welchem Andrzej Sapkowski zugibt, er kenne die Witcher-Spieler nicht, denn er verkehre in Kreisen intelligenter Menschen. Dazu kämen noch ein paar nicht gerade sympathische Worte über das Studio CD Projekt RED, indem das Spiel entstand. Im Interview mit Polityka.pl spricht der Schriftsteller unter anderem über diese kontroversen Äußerungen.

Welches Problem genau hat Sapkowski mit den Videospielen? Es handle sich um die Umschlaggraphik, die aus dem Spiel stammt. Dies schmälert den Wert der Bücher, weil die Käufer denken, dass sie auf der Basis des Spiels entstanden sind und nicht umgekehrt.

„Ein Paar Verleger benutzten für den Umschlag die Graphik aus dem Spiel, was dazu führte, dass Viele denken meine Bücher seien ´game related‘. Es gibt viele Geschichten auf dem SF&F-Markt, die auf der Basis eines Spiels geschrieben werden. Viele Fans denken, dies sei auch der Fall bei „The Witcher“. Die ernsten Fantasy- und Science-Fiction-Fans kaufen sie nicht, denn primo – sie sind nicht originell und dazu zweitrangig – und secundo – sie haben einfach keine Bedeutung für die Nichtspieler. Und unter meinen Fans ist es die Mehrheit.“

Und sind die Spieler wirklich blöd? Eigentlich nicht, denn es handelte sich um ein Event, dass nach dem Prinzip „The show must go on“ verlief, erklärt der Schriftsteller. „Es geht um Spaß. Man will das Publikum zum Lachen bringen und das hat geklappt“. Wie es scheint haben doch nicht alle gelacht. Sapkowski ist aber der Meinung, man solle nicht so viel Wind darum machen.

Trotzdem hat der Schriftsteller keine Angst, dass die Spiele die Bücher übertreffen werden. „Nur mein Witcher ist der einzig Wahre und Echte. Alles andere sind bessere oder schlechtere Adaptionen, die alle Schwächen der Adaptionen tragen. Es gibt nur einen wahren Witcher. Den meinen. Und nichts wird ihn mir wegnehmen“, so der Schriftsteller.

Aus der Äußerung von Sapkowski am Ende des Interviews kann man schließen, er arbeite an einem neuen Werk. Einzelheiten sind aber nicht bekannt.

 

Quelle: naekranie.pl
Foto: Packa (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

FB


Twiter


Youtube