Hauptmenü

© Dwa Brzegi, Two Riversides, photo - Katarzyna Rainka
© Dwa Brzegi, Two Riversides, photo - Katarzyna Rainka

Zum zehnten Mal findet bereits in Kazimierz Dolny und Jasnowiec das Two-Riversides-Festival statt. Das Event beginnt am 30. Juli und endet am 7. August.

Diesmal stehen die neusten Spiel- und Dokumentarfilme im Programm, die Preisträger der Filmfestivals in Cannes, Berlin und Venedig, wie auch die interessantesten polnische Filme der vergangenen Saison.

 „I, Daniel Blake” unter der Regie von Ken Loach öffnet das diesjährige Festival. Das Porträt eines einfachen, mit einem Beamten kämpfenden Menschen, wurde mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet. Am selben Abend wird der Dokumentarfilm „Fuocoammare” präsentiert, welcher den Goldenen Löwen in Berlin abräumte.

Die Direktorin der Veranstaltung, Grażyna Torbicka, setze alle Kräftezusammen, damit auf beiden Weichselufern das beste Kino und die interessanteste Kunst zu sehen ist. Gute Musik darf natürlich auch nicht fehlen. „Das Programm ist auf einem genau so hohen Niveau wie in den vorherigen Jahren. Es gibt zahlreiche Titel. Wir haben auch interessante Debatten und Diskussionen organisiert. Alles rund um das Thema Kino”, kündigt Torbicka an. 

In der Sektion „Świat pod namiotem” (dt. „Die Welt im Zelt“) werden Filme zu finden sein, die ihre eigene Geschichte haben – die nicht nur den Regisseuren zu verdanken ist. Im Repertoire sind „La Fille Inconnue“ der Gebrüder Dardenne, „Death in Sarajevo“ Denis Tanovics,  „Ah-ga-ssi“ Park Chan Wooks, „Grüße aus Fukushima“ Doris Dörries und „Kollektivet“ Thomas Vinterbergs zu sehen.

Die Sektion „Muzyka, moja miłość” (dt. „Musik, meine Liebe”) ist ein richtiges Fest für das Ohr. Präsentiert wird u.a. „Zonda, folclore argentino“ mit einem argentinischen Tanz, Sängern und Musikern. Die Filme „Let’s Get Lost. Chet Baker“ und „Miles Ahead“ bilden ein Duell der Jazz-Giganten Chet Bakers und Miles Davis‘.

Nicht wegzudenken sind die polnischen Newcomer. Unter ihnen Marta Minorowicz mit „ZUD“ („Prämiere in Berlin), Kuba Czekaj mit „Baby Bump“ (Prämiere in Venedig) und Łukasz Grzegorz mit „Kamper“ (Prämiere in Karlsbad).

 

Quelle: tvn24pl

FB


Twiter


Youtube