1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend bewölkt

16°C

Warszawa

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 68%

Wind: 28.97 km/h

  • 21 Aug 2017

    Rain 19°C 11°C

  • 22 Aug 2017

    vereinzelte Schauer 18°C 11°C

Überwiegend bewölkt

17°C

Wroclaw

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 67%

Wind: 28.97 km/h

  • 21 Aug 2017

    Überwiegend bewölkt 21°C 12°C

  • 22 Aug 2017

    Überwiegend bewölkt 20°C 12°C

Bewölkt

17°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 66%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Aug 2017

    Rain 18°C 12°C

  • 22 Aug 2017

    Überwiegend bewölkt 18°C 11°C

Überwiegend bewölkt

18°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 61%

Wind: 28.97 km/h

  • 21 Aug 2017

    Teilweise bewölkt 20°C 10°C

  • 22 Aug 2017

    Überwiegend bewölkt 19°C 10°C

Überwiegend bewölkt

15°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 76%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Aug 2017

    Rain 20°C 11°C

  • 22 Aug 2017

    Überwiegend bewölkt 19°C 12°C

Bewölkt

16°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 73%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Aug 2017

    Schauer 18°C 11°C

  • 22 Aug 2017

    vereinzelte Gewitter 20°C 11°C

Überwiegend bewölkt

18°C

Lublin

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 60%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Aug 2017

    Rain 19°C 11°C

  • 22 Aug 2017

    Rain 18°C 10°C

Schuldner in Polen: Zahlungsbefehl – der schnellere Weg zum Vollstreckungsverfahren

Wenn ein Schuldner hartnäckig die Zahlung verweigert bleibt meistens nur noch die gerichtliche Geltendmachung der ausstehenden Forderung. Unten finden sie die Antwort auf die Frage, wie verklage ich meinen Schuldner in Polen um die Kosten des Verfahrens so niedrig wie möglich zu halten und sogleich die gerichtliche Entscheidung so schnell es nur geht zu erlangen.

Weiterlesen ...
Montag, 21. August 2017
Hauptmenü

Foto: Travelarz (Own work) [CC BY-SA 3.0 pl (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/pl/deed.en)], via Wikimedia Commons
Foto: Travelarz (Own work) [CC BY-SA 3.0 pl (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/pl/deed.en)], via Wikimedia Commons

Ende März stellte das Unternehmen in Lublin stolz den City Smile Fuel Cell Electric Bus vor. 

Der Bus ist eine Eigenkonstruktion von Ursus, die in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (u.a. Mit der deutschen Firma Ziehl-Abegg) entworfen wurde. Der Wasserstoff betriebene Elektrobus soll künftig in Lublin produziert werden. Die erste Produktionsreihe wird aber erst nach den ersten Bestellungen vom Laufband runter fahren - lesen wir auf der offiziellen Homepage des Herstellers. Karol Zarajczyk, der Geschäftsführer von Ursus ist fest davon überzeugt, dass dies nur eine Frage der Zeit ist. 

Der City Smile Fuel Cell Electric Bus wurde mit insgesamt acht Wasserstoffzylindern ausgestattet, die im Dach des Fahrzeugs eingebaut wurden. Ihre Kapazität beläuft sich laut Herstellerangaben auf 35 Kilogramm. Der Verbrauch soll bei 7 Kilogramm Wasserstoff pro 100 Kilometer liegen und die Reichweite bei einer Tankfüllung bei rund 450 Kilometern.

Wasserstoff betriebene Fahrzeuge sind die Zukunft im öffentlichen Personennahverkehr. Wir hoffen, dass unser Bus auf den westeuropäischen Märkten auf ein großes Interesse stößt, denn diese Art von Fahrzeugen wird aufgrund der Umweltvorteile immer beliebter und wettbewerbsfähiger, auch im Bereich der Kosten, wenn man sie mit traditionellen Fahrzeugen vergleicht - so Zarajczyk.

75 Passagiere passen in den Wasserstoff betriebenen Elektrobus. 28 von ihnen können gemütlich auf einem Sitzplatz reisen. Die Sitzverteilung kann jedoch nach Wunsch des Auftraggebers angepasst werden. Eine barrierefreie Nutzung wird durch den tiefliegenden Boden erleichtert. 

Ursus hat neben dem neuen Modell auch zwei weitere Elektrobusse im Angebot - den Ursus City Smile, sowie den Ursus Ekovolt. Im Lubliner Werk könnten jährlich bis zu 100 Fahrzeuge produziert werden. Die Geschäftsführung sieht jedoch viel Potenzial für eine Weiterentwicklung. In drei bis vier Jahren will man ein paar hundert Elektrobusse im Jahr herstellen.

Ursus setzt verstärkt auf eine umweltfreundliche Personenbeförderung. Wir sind zurzeit an einigen Dutzenden Projekten im Bereich der Elektromobilität beteiligt. Wenn man die Strategie zur Entwicklung des Verkehrs in der EU und die Fördermittel seitens der polnischen Regierung in Betracht zieht, dann ist eine dynamische Weiterentwicklung gewährleistet. Wir wollen zu den besten Herstellern von ökologischen Fahrzeugen gehören - beendete Karol Zarajczyk.

 

Quelle: PM

FB


Twiter


Youtube