1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

18°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 72%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 26°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 21°C 13°C

Teilweise bewölkt

21°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 68%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 29°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 23°C 16°C

Bewölkt

18°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    vereinzelte Schauer 25°C 15°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 21°C 15°C

Überwiegend bewölkt

20°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 71%

Wind: 6.44 km/h

  • 25 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 28°C 15°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 25°C 17°C

Teilweise bewölkt

20°C

Opole

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 73%

Wind: 11.27 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 27°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 23°C 17°C

Überwiegend bewölkt

16°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 71%

Wind: 22.53 km/h

  • 25 Jun 2017

    Schauer 19°C 13°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 19°C 13°C

Teilweise bewölkt

21°C

Lublin

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 66%

Wind: 11.27 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 27°C 13°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 24°C 15°C

Naturwunder in Polen

Polen ist zwar nicht so unbekannt, wie es vor einigen Jahren der Fall war, dennoch wenn man die größten Städte außer Acht lässt, ist es immer noch für viele ein unentdecktes Terrain. Das Land ist reich an Überraschungen und pittoresken Orten, die von der Natur geschaffen wurden. Einige der schönsten haben wir hier zusammengestellt.

Weiterlesen ...
Sonntag, 25. Juni 2017
Hauptmenü

Im Mai findet die achte Warschauer Buchmesse statt. Es werden rund 800 Verlage aus aller Welt erwartet, darunter 66 aus Deutschland, welches in diesem Jahr Partnerland der Buchmesse ist. Auch die Nobelpreisträgerin Herta Müller wird dabei sein.

Das Literatur-Event findet vom 18. Bis zum 21. Mai 2017 statt. Seit der ersten Buchmesse - die noch im Warschauer Kulturpalast veranstaltet wurde - ist sie von Jahr zu Jahr größer geworden. In diesem Jahr erwartet man um die 800 Verlage aus insgesamt 32 Ländern. Die Veranstalter rechnen mit etwa 1.000 Autoren aus der ganzen Welt. Es werden u. a. Verlage aus solch exotischen Ländern vertreten sein wie Südkorea, Indien und Kostarika.

Deutschland ist das Gastland der diesjährigen Edition und ist mit dem Programm das von der Frankfurter Buchmesse, dem Auswärtigen Amt und dem Goethe Institut vorbereitet wurde, vertreten. Das Motto lautet “Worte bewegen. Sila slow”. Es soll im Rahmen der Veranstaltung über die Presse- und Meinungsfreiheit diskutiert werden. Die Literatur soll als ein Freiraum für den freien Austausch von Informationen, Ideen und Gefühlen/Emotionen fungieren.

Ehrengast der Messe ist die im rumänischen Banat aufgewachsene Nobelpreisträgerin Hertha Müller. Ihre Jugend verbrachte sie im kommunistischen Rumänien und ihre Literatur ist sehr von den in der Diktatur gemachten Erfahrungen geprägt. Sie bewegt und verstört den Leser mit ihrer Dichtung/mit ihrem literarischen Schaffen. Die deutsch-rumänische Schriftstellerin ist in Polen sehr beliebt; in keiner anderen Sprache gibt es so viele ihrer übersetzten Bücher wie ins Polnische. Auch die Bestseller Schriftstellerin Charlotte Link ist mit von der Partie.

Dieses kulturelle Event, welches im Warschauer Nationalstadion stattfindet, soll Rekordverdächtig sein, wenn es um die Beteiligung geht. Die polnischen Verlage sind wichtige Lizenzpartner; die polnische Sprache zählt zu den wichtigsten Sprachen, wenn es um die Lizenzvergabe deutscher Bücher ins Ausland geht. Das Interesse beruht auf Gegenseitigkeit; Polnisch zählt zu den 20 wichtigsten Sprachen, aus denen die deutschen Verlage übersetzen. Den Auswärtigen Amt nach spiegelt sich das Interesse an der deutschen Kultur in den Zahlen der Deutschlernenden an der Weichsel wieder - die deutsche Sprache wird von über 2 Millionen Schülern gelernt.

 

FB


Twiter


Youtube